top of page

Bau eines Giganten: die Entwicklung des neuen Potain MDLT 1109

Manitowoc hat den neuen Obendreherkran MDLT 1109 von Potain mit einer maximalen Traglast von 40 t vorgestellt – den größten Potain Turmdrehkran aller Zeiten für den europäischen Markt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Konstruktions- und Testphase, einschließlich des “Voice of the Customer”-Prozesses von Manitowoc.



Jeder neue Manitowoc-Kran basiert auf dem „Voice of the Customer“-Prozess. Dabei wird das direkte Feedback der Kunden eingeholt, damit ihre Anforderungen, Herausforderungen und Präferenzen in die Produktentwicklung einfließen können.

 

„Der “Voice of the Customer”-Prozess bietet uns die Möglichkeit, bei der Entwicklung eines neuen Produkts von Anfang an auf unsere Kunden zu hören und ihre Anforderungen in den Mittelpunkt der Konstruktionsarbeiten zu stellen. Dank dieses Prozesses verstehen wir auch, was verschiedene Kunden in unterschiedlichen Teilen der Welt erwarten, sodass wir unsere Herangehensweise auf die jeweilige Region abstimmen können“, erklärte Thibaut Le Besnerais, Vice President für Marketing und Entwicklung von Turmdrehkranen bei Manitowoc.


Neue Anforderungen in Europa

 

Ein relativ neuer Trend, der sich bei dieser Initiative zeigte, ist die wachsende Nachfrage nach Kranen mit hohen Traglasten in Europa, was perfekt zu zwei Schlüsselfaktoren passt. Erstens: Das Konjunkturpaket NextGenerationEU der Europäischen Union für die wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie und eine nachhaltige und stabile Zukunft. Es sieht hohe Investitionen in Energie- und Verkehrsinfrastrukturprojekte vor, die in der Regel nicht ohne Krane mit hohen Traglasten  auskommen.

 

Zweitens: Die Baubranche setzt zunehmend auf Fertigbaukonzepte, mit denen die vorgegebenen Projektfristen leichter einzuhalten sind. Vorgefertigte Bauteile werden nicht nur immer üblicher, sondern auch größer und schwerer. Deshalb werden Krane gebraucht, die mit derartigen Abmessungen und Lasten zurechtkommen.

 

Der MD 1100, der erste Riesenkran von Potain, erschien schon vor über zwanzig Jahren auf dem Markt und erfreute sich, wegen seiner hohen Traglasten und Zuverlässigkeit bei großen Infrastrukturprojekten, an großer Beliebtheit. Seitdem aber haben sich – und auch das wissen wir aus dem “Voice of the Customer-Prozess – die Anforderungen unserer Kunden weiterentwickelt.

 

„Heute verlangen unsere Kunden zusätzliche Funktionen von ihren Kranen, wie flexible Konfigurationen, einfachen Transport und effizienten Aufbau. Damit sollen nicht nur allgemeine Verkehrs- und Betriebsstörungen minimiert werden, sondern es soll auch dafür gesorgt werden, dass Projekte schnell, kosteneffizient und mit hoher Qualität fertiggestellt werden“, so Le Besnerais.

 

Zu diesem Zweck entwickelte Manitowoc mit dem MDLT 1109 den bis heute größten Obendreherkran von Potain in Europa, wobei das besondere Augenmerk auf kompakten Abmessungen, flexibler Konfiguration, einfachem Transport und schnellem Aufbau lag.



Kompakt, leistungsstark, effizient

 

Der MDLT 1109 zeichnet sich durch eine maximale Traglast von 40 t aus. Bei seiner maximalen Reichweite von 80 m hebt dieser stolze 11,1 t. Außerdem stehen zwei verschiedene Hubwerke zur Verfügung, das 150 HPL 100 und das 270 LVF GH Optima.

 

Das K-Mast-Design in Modulbauweise stellt ein fundamentales Upgrade gegenüber dem älteren MD 1100 dar. Der neue Mast besteht aus einzelnen Abschnitten, die problemlos auf- und abgebaut werden können. Er bietet somit eine ultimative Flexibilität für eine Vielzahl von Konfigurationen und einen effizienten Transport. Darüber hinaus benötigt der Kran mit dem K850-Mast mit einer Größe von 2,45 m eine wesentlich kleinere Stellfläche als der MD 1100 mit dem 4 m Mast, was wiederum einen einfacheren Transport mit weniger Lkw-Ladungen ermöglicht. Zudem unterstützt das K-Mast-Design den innovativen innenliegenden Kranfahreraufzug Potain Cab-IN, der den Zugang zur Krankabine vereinfacht, während die konventionelle Leiter beibehalten wird. 

 

Der MDLT 1109 ist serienmäßig mit einem Paket hochentwickelter Technologien ausgerüstet. An erster Stelle wäre hierbei das Kransteuerungssystem Potain CCS zu nennen. Dieses bedienerfreundliche System verkürzt die Inbetriebnahme, optimiert die Hubleistung in puncto Genauigkeit und Geschwindigkeit und liefert Echtzeitdaten, die Kranfahrern Erkenntnisse für ein effizienteres und effektiveres Arbeiten bieten.

 

Der MDLT 1109 ist zudem mit dem neuen Telematiksystem Potain CONNECT ausgestattet, das entscheidend zu einer maximalen Kranbetriebszeit beiträgt. Es ermöglicht eine schnellere Diagnose und Behebung von Störungen, bevor aus kleinen Problemen große werden können. Außerdem bietet es Fernzugriff auf Daten für die Störungssuche und das Flottenmanagement, sodass Potain Kunden ihre Betriebsabläufe optimieren und ihre Krane optimal nutzen können.

 

„Der ganze Kran ist darauf ausgelegt, eine hohe Qualität zu liefern und gleichzeitig den Gewinn unserer Kunden zu steigern“, so Le Besnerais. „Bei der Berechnung der Investitionsrendite kommt es entscheidend darauf an, wie schnell ein Kran eingesetzt werden kann, wie effizient er ist und wie zuverlässig er die erwartete Leistung erbringt. Folglich gehen wir davon aus, dass der MDLT 1109 bei Infrastrukturprojekten in Europa mit großem Erfolg zum Einsatz kommen wird.“



Umfassende Testphase

 

Die Entwicklung des MDLT 1109 war das Ergebnis konzentrierter Teamarbeit. Nach umfassenden Konsultationen mit Kunden und Arbeiten am Entwurf wurde der erste Prototyp im französischen Manitowoc-Werk Moulins gebaut. Anschließend wurde er im Kranprüfzentrum des Unternehmens in Lusigny (ebenfalls in Frankreich) strengen Tests unterzogen. In diesem Zentrum wurde jedes einzelne Bauteil mit größter Sorgfalt untersucht und getestet, um sicherzustellen, dass es die strengen Maßstäbe von Manitowoc an Leistung, Qualität und Zuverlässigkeit erfüllt. Der MDLT 1109 verdiente sich den Respekt des Prüfteams, indem er bei den Sicherheitstests, ergonomischen Bewertungen, Funktionsvalidierungen und Probefahrten sämtliche Erwartungen übertraf.

 

„Die Markteinführung eines neuen Krans ist für uns bei Manitowoc ein denkwürdiges Ereignis“, so Le Besnerais weiter. „Ein vielfältiges Team war an diesem Projekt beteiligt –Ingenieure und Servicemitarbeiter bis hin zu Fachkräften im Prüfzentrum, in der Fertigung und im Einkauf. Wir feiern diesen Erfolg als Beweis ihres Engagements und ihrer harten Arbeit. Es macht uns stolz, mitzuerleben, wie unsere Krane zum Bau von Infrastrukturprojekten beitragen und die Zukunft unserer Welt prägen.“

 

Die ersten vier Potain MDLT 1109-Krane haben bereits ihre Arbeit bei der Sanierung einer Talbrücke in Italien aufgenommen.

 

Besuchen Sie die Manitowoc-Website, um mehr über den Obendreherkran MDLT 1109 von Potain zu erfahren.

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page