Kunden in aller Welt reagieren begeistert auf den Grove GMK3060L-1

Arbeitsbühnen Gagarin (Deutschland), Groupe Cayon (Frankreich) und KAS Crane Hire (Großbritannien) sind die ersten europäischen Kunden, die den Grove AT-Kran GMK3060L-1 in Empfang nehmen durften. In Neuseeland konnte unterdessen die Kranverleihfirma Adam's Crane mit dem GMK3060L-1 den Betrieb aufnehmen und lobt den dreiachsigen 60-Tonnen-Kran als leistungsfähige Maschine, die den Kranfahrern sehr hohen Komfort bietet.


Der neu angeschaffte Grove GMK3060L-1 von Adam’s Crane auf dem Weg von Hamilton nach Nelson (Neuseeland).

Der Grove GMK3060L-1 AT-Kran hat sich seit dem Verkaufsstart Ende 2020 als Benchmark für dreiachsige Taxi-Krane etabliert. Das neue 60-Tonnen-Modell ist mit einem siebenteiligen, 48 m langen MEGAFORM-Hauptausleger ausgestattet. Der Unterwagen ist mit 8,7 m Länge und 2,55 m Breite sehr kompakt.


Darüber hinaus fährt der dreiachsige Kran mit dem Grove Fahrerhaus der neuesten Generation vor. Dieses ist nach der ECE-Regelung R29-3 zugelassen und erfüllt alle Anforderungen der geltenden europäischen Crashtests. Der Taxi-Kran kann mit bis zu 7,5 t Gegengewicht bei 12 t zulässiger Achslast (z. B. Deutschland) bzw. mit bis zu 13,5 t Gegengewicht bei 16,5 t zulässiger Achslast (z. B. Großbritannien) fahren. Hiermit ist der Grove GMK3060L-1 bestens dafür geeignet, mehrere unterschiedliche Baustellen am Tag anzufahren, selbst in engen Innenstädten. Nach der Ankunft auf der Baustelle ist der Kran dank Manitowoc Kransteuerungssystem CCS schnell und effizient einsatzbereit.


Die ersten Kunden haben bereits ihre Erfahrungen mit uns geteilt.


Arbeitsbühnen Gagarin (Deutschland)


Arbeitsbühnen Gagarin war der erste deutsche Kunde, an den ein AT-Kran GMK3060L-1 mit neuem Grove Fahrerhaus ausgeliefert wurde. Die Firma aus Waldaschaff (Unterfranken) verleiht Mobilkrane, Arbeitsbühnen, Gabelstapler und Bagger und ist in den mehr als 15 Jahren seit ihrer Gründung ein treuer Grove Kunde. Neben dem GMK3060L-1 hat Arbeitsbühnen Gagarin auch einen GMK3055 sowie einen GMK4100L-1.


Das Resümee von Alex Gagarin, Chef und Eigentümer von Arbeitsbühnen Gagarin: „Mit dem neuen Fahrerhaus wirkt der 60-Tonner von Grove wie ein großer Kran. Das Raumgefühl in der Kabine ist fantastisch. Es fiel mir sofort auf, dass der GMK3060L-1 viel leiser ist als andere Krane. Das bedeutet, dass meine Kranfahrer auf jeden Fall entspannt auf der Baustelle ankommen.“

Der Grove GMK3060L-1 von Arbeitsbühnen Gagarin (Deutschland).

Dem pflichtet Stefan Hufgart bei. Er ist Kranfahrer bei Arbeitsbühnen Gagarin: „Die Bedienelemente im neuen Grove Fahrerhaus sind übersichtlich angeordnet und gut erreichbar. In diesem Beruf verbringt man viel Zeit im Fahrerhaus, vor allem in einem Kran wie unserem neuen 60-Tonner, den wir als Taxi-Kran einsetzen, um schnell von einer Baustelle zur nächsten zu fahren. Mit dem GMK3060L-1 ist die Fahrt zum nächsten Einsatzort wirklich angenehm.“


KAS Crane Hire (Großbritannien)


KAS Crane Hire ist in der Grafschaft Devon beheimatet und ersetzte kürzlich seinen alten GMK3055 durch einen Grove GMK3060L-1. Der ist ebenso wie der 2019 angeschaffte GMK4100L-1 stark gefragt. Der Familienbetrieb ist seit 1983 mit modernen Kranen, Zusatzausrüstungen und erfahrenen Kranfahrern im Südwesten Englands aktiv. Zum Kranpark gehören fünf Krane mit 40 bis 100 Tonnen zulässiger Traglast.


Andrew Smith ist der Chef von KAS und blickt gerne zurück: „Wir holten alle verfügbaren Informationen zum GMK3060L-1 ein und verglichen die Unterlagen mit den Broschüren anderer Hersteller. Danach war uns klar, dass der GMK3060L-1 für uns die beste Wahl ist. Die Qualität der Grove Krane ist großartig. Wir haben mit der Marke wirklich gute Erfahrungen gemacht. Als unser Fahrer nach dem ersten Auftrag mit dem GMK3060L-1 auf den Hof fuhr, grinste er bis über beide Ohren.“


Der GMK3060L-1 von KAS Crane Hire (Großbritannien).

Tom Edwards fährt den GMK3060L-1 und äußert sich erfreut: „Ich bin sehr zufrieden mit dem neuen GMK3060L-1. Besser geht's nicht.“


Groupe Cayon (Frankreich)


Beim französischen Transportspezialisten Groupe Cayon sind inzwischen drei neue AT-Krane des Typs Grove GMK3060L-1 eingetroffen. Das 1925 in Chalon-sur-Saône gegründete Unternehmen beschäftigt 700 Mitarbeiter und unterhält fast 1400 Fahrzeuge, darunter 25 Krane. Die Groupe Cayon gehört seit 10 Jahren zum Kundenstamm von Manitowoc. Derzeit baut sie ihren Kranservice aus. Der dazu bestellte neue Grove GMK5150L-1 wird 2022 übergeben.


Ein GMK3060L-1, neu im Besitz von Groupe Cayon (Frankreich).

Julien Cayon, der Chef der Groupe Cayon, äußert sich wie folgt: „Wir waren sehr beeindruckt vom neuen Fahrerhaus des GMK3060L-1. Darin sind die Fahrten zum Einsatzort viel angenehmer als je zuvor.“


Adam’s Crane (Neuseeland)


Als Adam Gausel in Nelson (einer Stadt auf der Südinsel Neuseelands) mit seinem Mobilkranbetrieb „Adam's Crane“ anfing, entschied er sich für den Grove GMK3060L-1. Adam hatte damals mehr als 20 Jahre Berufserfahrung, wusste also ziemlich gut über Mobilkrane Bescheid. Ihn überzeugten der lange 48-m-Teleskopausleger, die kompakten Maße, die hervorragende Geländegängigkeit und der sparsame Motor dazu, sich mit einem GMK3060L-1 selbständig zu machen. Adam gefielen auch die Funkfernsteuerung und die MAXbase-Funktion für variable Abstützstellungen (beides Wahlausrüstung) sowie die Möglichkeit, die Gegengewichte am Anhänger mitzuziehen – ein wichtiges Argument, wenn man auf neuseeländischen Straßen unterwegs ist.


Adam holte seinen Kran vom neuseeländischen Grove Händler TRT in Hamilton (auf der Nordinsel) ab, fuhr ihn 525 km Richtung Süden nach Wellington. Dort nahm er eine Fähre und legte in 4 Stunden die 100 km zur Südinsel zurück, auf der er nochmals 140 km bis zum Betriebshof hatte.


Der neue Grove GMK3060L-1 von Adam’s Crane.

Gausel machte es trotzdem Spaß: „Ein großes Danke an TRT für die Inbetriebnahme des Krans. Es war wirklich aufregend, damit nach Nelson zu fahren. Der Weg war zwar weit, aber weil das Fahrerhaus des GMK3060L-1 so komfortabel ist, war es auch ein großes Vergnügen. Adam’s Crane kann jetzt loslegen!“


Einen Monat später hat Adams Grove AT-Kran mit seinen 60 Tonnen Hubkapazität in Nelson bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. „Nach dem Grove GMK3060L-1 mit dem neuen Fahrerhaus drehen sich hier viele Leute um. Außerdem ist er in Nelson der erste Kran mit einem Anhänger für die Gegengewichte. Die Innovation, die ihn aber am meisten hervorstechen lässt, ist die Funkfernsteuerung. Viele müssen sich erst daran gewöhnen, dass ich den Kran die meiste Zeit vom Boden aus steuere und nicht aus dem Fahrerhaus“, berichtet Gausel.


Auch mit dem Beschaffungsprozess zeigt er sich hochzufrieden: „Das war das erste Mal, dass ich einen Kran kaufte. Da ich aber zuvor schon öfter mit TRT zu tun hatte, war ich mir sicher, dass das klappt. Der Service war großartig. Ich möchte die Geschäftsbeziehung mit TRT auch in Zukunft gerne fortführen.“

Für weitere Informationen zum Grove AT-Kran GMK3060L-1 besuchen Sie bitte die Website von Manitowoc.