Sechs Herausforderungen – sechs Lösungen

Potain-Selbstmontagekrane helfen Auftragnehmern beim Überwinden einer Vielzahl von Hindernissen, wie es sie auf allen modernen Baustellen gibt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die sechs meistgenannten Probleme in Verbindung mit Bauprojekten – und auf ihre Lösungen in Form von Potain-Selbstmontagekranen.



Die Herausforderung: Begrenzte Reichweiten und Tragfähigkeiten bei konventionellen Maschinen

Die Lösung: Dank ihrer eindrucksvollen Arbeitshöhe und Reichweite, ihrer gesteigerten Tragfähigkeit und ihrer funktionsreichen Fernsteuerung gewährleisten Selbstmontagekrane von Potain eine hohe Effizienz und Zugang zur gesamten Baustelle. Weil also weniger Zeit für die Planung der Materialbeförderung vorgesehen werden muss, bleibt mehr Zeit für die eigentlichen Hubarbeiten und Produktivitätsverbesserungen am Einsatzort.

 

Die Herausforderung: Beengte Baustellen

Die Lösung: Potain-Selbstmontagekrane zeichnen sich durch eine kleine Stellfläche aus, wodurch Materialstaus und das übliche Durcheinander auf der Baustelle wirkungsvoll reduziert werden können. Sie lassen sich ganz ohne Hilfskran in kürzester Zeit aufbauen. und erledigen die Arbeit verschiedener mobiler Geräte, sodass weniger Fahrzeuge vor Ort benötigt werden.

 

Die Herausforderung: Verschiedenartige Hubprojekte und Verzögerungen durch Arbeitskräftemangel

Die Lösung: Ein Selbstmontagekran von Potain ist das ultimative Arbeitsgerät auf der Baustelle. Dieser eine Kran kann eine ganze Reihe von Spezialmaschinen ersetzen. Im Wohnungsbau, um nur ein Beispiel zu nennen, kann ein einziger Kran diverse Arbeiten mit Mauerwerk, Beton, Deckenbalken, Fertigwänden, Dachbindern, Dachdeckermaterial und befestigten Flächen ausführen. Darüber hinaus minimieren Potain-Selbstmontagekrane den Personalbedarf, sodass Probleme infolge von Arbeitskräfteknappheit begrenzt werden.

 

Die Herausforderung: Hohe Kosten der Bodenvorbereitungs- und Wiederherstellungsarbeiten auf der Baustelle

Die Lösung: Potain-Selbstmontagekrane können ohne unter hohen Kosten konstruierte Fundamente errichtet werden, und nach ihrem Einsatz muss auch nichts aufgeräumt oder saniert werden. Weil der Kran schneller einsatzbereit ist und schneller abgezogen werden kann, können Sie sich sofort an Ihr nächstes Projekt machen.

 

Die Herausforderung: Einschränkungen auf städtischen Baustellen und Umweltvorschriften

Die Lösung: Selbstmontagekrane von Potain können mit der auf der Baustelle verfügbaren Stromversorgung, über Generatoren oder diverse Wechselstromquellen betrieben werden. Elektrische Energie bedeutet keine lauten Motoren, keine Abgase, kein DEF (Dieselabgasfluid) und keine Lärmbelästigung. Weil Maschinenzulassungen für Einsatzorte in städtischen Umgebungen immer restriktiver gehandhabt werden, sind Bauträger zusehends an nachhaltigeren Bauprozessen interessiert – und Potain-Selbstmontagekrane können Ihnen in dieser Hinsicht einen Vorsprung verschaffen.

 

Die Herausforderung: Hohe Kosten für die Kranwartung

Die Lösung: Potain-Selbstmontagekrane reduzieren die Gesamtbetriebskosten von Maschinen, weil sie mit weniger Verschleißteilen auskommen und weniger Wartung erfordern als Maschinen mit Verbrennungsmotoren. Damit können Sie Ihren Schwerpunkt auf Ihr Projekt statt auf das Serviceteam legen.