Wir investieren in Qualität

Um in den europäischen Potain-Werken ein noch höheres Niveau an Qualität, Sicherheit und Produktivität zu erreichen, sowie die Umweltbelastung zu minimieren, hat Manitowoc in den letzten drei Jahren erheblich investiert.


Überblick über die vier Potain-Werke in Europa (im Uhrzeigersinn von links oben): Charlieu und Moulins (beide Frankreich), Baltar (Portugal) und Niella Tanaro (Italien).

Branchenführende Krane erfordern branchenführende Fertigungsanlagen. Aus diesem Grund investiert Manitowoc kontinuierlich in seine Produktionsstätten. In den letzten drei Jahren sind erhebliche Investitionen in die Potain-Werke in Charlieu und Moulins in Frankreich, Baltar in Portugal und Niella Tanaro in Italien geflossen, damit diese sich an der Spitze weiterhin behaupten können. Mit einer Gesamtfläche von 400.000 bilden diese Anlagen einen wichtigen Teil der industriellen Präsenz von Potain. Nicht nur in Europa, sondern weltweit. Daher ist es wichtig, dass die Kapazitäten dieser Werke mit den hohen Erwartungen der Marke für die Endprodukte, übereinstimmen.


Überblick über das 1969 eröffnete, 150 000 m² große Werk in Charlieu, Frankreich, in dem sich nicht nur die EnCORE-Werkstatt befindet, sondern in der auch die Selbstmontagekrane der Reihe Igo T und Komponenten für alle europäischen und einige asiatischen Potain-Baureihen produziert werden.


Die neue, im Potain-Werk in Charlieu installierte automatische Unterpulver-Schweißmaschine.

Charlieu, Frankreich


Das 1969 eröffnete, 150.000 große Werk in Charlieu, baut nicht nur die Selbstmontagekrane der Reihe Igo T, sondern auch die Mechanismen, Schaltschränke, Kabinen und Sicherheitseinrichtungen für alle Potain-Produktreihen für ganz Europa und für einige Krane des asiatischen Marktes. Außerdem befindet sich hier die Werkstatt für die Aufarbeitung von Gebrauchtkranen im Rahmen des EnCORE-Programms.


Manitowoc investierte hier kürzlich in eine neue Produktionslinie für die 2,45-m-Dreheinheiten der Obendreherkrane, was der Qualität und den Vorlaufzeiten für diese Komponenten zugutekommt. Das neue Band beinhaltet Vorrichtungen zur Regelung des Produktionsvolumens, mit denen Ergonomie und Sicherheit verbessert werden. Zusätzlich beinhaltet es einen innovativen, automatisierten Prozess für das Unterpulverschweißen, der nicht nur große Lotdepots ermöglicht, sondern auch eine optimale Durchdringung gewährleistet. Damit wird Zeit gespart und die Qualität verbessert.


Moulins, Frankreich


Im Jahr 1959 eröffnete, das 133 000 große Werk in Moulins. Dort werden die Topless-Krane der Reihe MDT, die MD-Obendreherkrane und die MR-Krane mit Verstellausleger gebaut. Außerdem produziert die Anlage zusätzlich kundenspezifische Teile. Manitowoc hat hier das alte, im Jahr 1991 installierte Rohrschneideband, durch eine neue 35 m lange und 11 m breite automatische Fertigungslinie, ersetzt. Diese nach Potain-Anforderungen konstruierte Linie wird im Oktober 2021 in Betrieb genommen. Wenn die Produktion einmal anläuft, werden Präzision, Qualität und Sicherheit des Fertigungsverfahrens nochmals verbessert.


Das 1959 eröffnete, 133 000 m² große Potain-Werk in Moulins, Frankreich, erzeugt MDT-Topless-Krane, MD-Obendreherkrane und MR-Krane mit Verstellausleger.

Das Werk in Moulins hat außerdem neue maßgefertigte Werkzeuge erhalten, die die Serienproduktion von 3,33 m langen regulären Mastabschnitten sowie von 5 m langen K-Mastabschnitten ermöglichen. Durch die Erhöhung der Produktionskapazität werden die neuen Werkzeuge den Kunden kürzere Fertigungszeiten für diese Masten bieten.


Das neue, im Werk in Moulins installierte Rohrschneideband.

Baltar, Portugal


Die im Jahr 2005 eröffnete Anlage in Baltar, ist für den Bau von MCT-Turmdrehkranen und MDT-Topless-Citykranen verantwortlich. Das Werk wird seit 2017 einer umfassenden Modernisierung unterzogen, die mit einer Erweiterung seiner Produktionsstätten einhergeht. Dies erwies sich als notwendig, um die Produktion am ehemaligen Standort Fânzeres in Portugal, zu integrieren. Dieser entsprach nicht mehr den Anforderungen, da er über keine Landreserven verfügte, die eine Kapazitätssteigerung ermöglicht hätten. Bei der Überholung dieses wichtigen Potain-Fertigungsstandorts stützte sich das Team intensiv auf die Prinzipien “The Manitowoc Way”.


Das gesteigerte Produktionsvolumen und die breitere Kapazitätsfächerung in Baltar erforderten eine Erweiterung der Schweiß- und Montagehalle, wie auch der Lagergebäude und Freilager. Das Werk weist jetzt einen überdachten Bereich von 18.000 und eine Gesamtfläche von 43.500 auf. Das Projekt brachte eine erhebliche Steigerung der Qualität und Effizienz der Produktion mit sich – Verbesserungen, von denen alle MDT-Kunden profitieren.


Das 2005 eröffnete Potain-Werk im portugiesischen Baltar ist für den Bau von MCT-Turmdrehkranen und MDT-Topless-Citykranen verantwortlich.

Baltar hat nicht nur seine Betriebsfläche vergrößert, sondern auch zwei in die Jahre gekommene Maschinen durch ein Hochleistungs-Bearbeitungszentrum der neuen Generation ersetzt. Somit kann das Produktionsteam am Ende des Fertigungsprozesses jetzt sehr große, mechanisch verschweißte Komponenten wie Kabinenmasten und Dreheinheiten erzeugen. Die maschinelle Bearbeitung vollständig geschweißter Elemente hat es dem Werk ermöglicht, einen Qualitätssprung bei diesen Elementen zu machen, was die Einhaltung der Toleranzen und letztlich die Montage der Krane vor Ort erheblich verbessert.


Neu installiertes Hochleistungs-Bearbeitungszentrum für Kabinenmasten im Baltar-Werk.

Schließlich haben mehrere Investitionen in Werkzeuge für die Schweißstationen es dem Werk ermöglicht, die Produktion und Qualität zu steigern und gleichzeitig die Sicherheit der Mitarbeiter zu verbessern. Neue Manipulatoren zum Beispiel, die optimale Schweißbedingungen garantieren, haben zu besser organisierten und ergonomischeren Arbeitsplätzen geführt.


Niella Tanaro, Italien


In Niella Tanaro werden die Selbstmontagekrane der Potain-Reihen Igo, Igo M, Hup und Hup M gebaut. An diesem, im Jahr 1969 eröffneten, und 86 000 großen Standort hat Manitowoc ein neues Gebäude für den Bau von Krantransportachsen errichtet. Gleichzeitig hat das Werk einen neuen Bereich erhalten, auf dem fertige Produkte, vor der Auslieferung an den Kunden, getestet werden. Außerdem wurde der logistische Ablauf bei Lieferungen von Grund auf neu konzipiert. Zuvor wurde das Testen und die Übergabe der Krane auf sehr beengtem Raum durchgeführt.


Im 1969 eröffneten, 86 000 m² großen Potain-Werk in Niella Tanaro, Italien, werden die Selbstmontagekrane Igo, Igo M, Hup und Hup M gebaut.

Erneut spielten die Lean-Prinzipien von The Manitowoc Way eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung signifikanter Verbesserungen. Das Ergebnis: Die Kundenanforderungen werden besser erfüllt, die Sicherheit der Mitarbeiter wurde erhöht, die Produktivität wurde gesteigert, und die Lieferzeiten des Werks wurden verkürzt.


Brandneues, ausschließlich für die Produktion von Potain-Krantransportachsen bestimmtes Gebäude im Werk Niella Tanaro in Italien.

Darüber hinaus hat das Team im Werk Niella Tanaro enorme Fortschritte an der Lackierstraße erzielt: Die operative Effizienz wurde gesteigert; im Lackierbereich kommt es zu weniger Ausfallzeiten und der Farbverbrauch wurde insgesamt um 10 % reduziert. Schließlich hat das Werk den Prozess auf ungiftige Lösemittel umgestellt und damit die Umweltbelastung abgebaut.


Verbesserungen an der Lackierstraße im Werk Niella Tanaro haben zu weniger Ausfallzeiten und einem geringeren Farbverbrauch geführt; die Verwendung ungiftiger Lösemittel hat die Umweltbelastung reduziert.

Ständige Verbesserungen mit „The Manitowoc Way“


Christophe Simoncelli, SVP bei Manitowoc für Turmdrehkrane in Europa, erklärte: „Das sind nur einige Beispiele dafür, wie Potain dem Turmdrehkranbau den Weg in die Zukunft weist. Unsere Investitionen und Veränderungen unterstreichen auch, in welchem Maß sich das mit “The Manitowoc Way” verbundene Prinzip ständiger Verbesserungen zu einem täglich genutzten Instrument entwickelt hat, mit dem Manitowoc mehr Qualität und Effizienz schafft.


Potain bietet eine breite Palette innovativer und zuverlässiger Produkte an, die an die Bedürfnisse des Marktes angepasst sind und unter Berücksichtigung des Kundenfeedbacks entwickelt wurden. Um diese marktführende Position zu halten, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Potain-Turmdrehkranproduktion in Kundennähe bleibt und die Design-Teams in Europa in modernen Anlagen nach ständiger Verbesserung streben, während sie sich gleichzeitig für die Umwelt und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter einsetzen.


Nähere Informationen über Potain-Turmdrehkrane finden Sie auf der Manitowoc-Website.