top of page

Eroberung des Himmels im Nahen Osten: Ein Blick in das Leben von Vitaly Artemyev

Vitaly Artemyev, Servicetechniker für Turmdrehkrane bei Manitowoc, berichtet von seinen Erfahrungen bei der Betreuung von Kunden in Dubai und anderen Regionen.



Als Servicetechniker für Turmdrehkrane bei Manitowoc hat Vitaly Artemyev einen spannenden Job. Er verbringt viel Zeit in luftiger Höhe und genießt atemberaubende Ausblicke von ganz oben. Natürlich muss er auch die eine oder andere Herausforderung meistern - die Arbeit ist physisch und psychisch anstrengend und nicht selten muss Artemyev auch mit widrigen Wetterverhältnissen zurechtkommen.


Im Interview mit Looking Up spricht er über seine tiefe Verbundenheit mit der Kranindustrie, die Herausforderungen und die Belohnungen. Außerdem lässt er uns an einigen seiner einprägsamsten Erlebnisse teilhaben.

 

Wo sind Sie tätig und wie lange sind Sie schon im Unternehmen?


Ich bin seit Juli 2012 bei Manitowoc und seit Juli letzten Jahres in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten beschäftigt. Von dort aus betreue ich Kunden im gesamten Mittleren Osten.

 

Welche Aspekte Ihres Berufs empfinden Sie als eine besondere Herausforderung?


Als Servicetechniker für Turmdrehkrane gibt es immer Herausforderungen. Ich arbeite in großer Höhe, mit Hochspannungsgeräten und oft unter widrigen Wetterbedingungen. Der Job kann auch körperlich recht anstrengend sein. Selbst ein einfacher Reparaturauftrag, der auf dem Boden ohne weitere Probleme ausgeführt werden könnte, kann sich als schwierig erweisen und höchste Konzentration erfordern, wenn er oben auf einem Turmdrehkran verrichtet werden muss. Bei Manitowoc wird großer Wert auf Schulungen und prozessbasierte Einsätze der Servicemechaniker gelegt. Dadurch wird eine möglichst sichere Arbeitsumgebung gewährleistet, und die Projekte laufen reibungslos ab. Außerdem sind die Krane von Potain so konstruiert, dass sie dem technischen Personal und den Kranfahrern eine einfache Montage und Instandhaltung ermöglichen. Auch das ist für uns sehr hilfreich.

 

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?


Man hat unvergessliche Erlebnisse und arbeitet mit einigen der besten Ingenieure zusammen. Wenn man mit einer Montagearbeit fertig ist, ist das ein unvergleichliches Erfolgserlebnis und man weiß, dass man einen Beitrag zu etwas Großem geleistet hat.

 

Gibt es Aufträge, die Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben sind?


Erst vor kurzem war ich auf einer Baustelle und habe am Aufbau eines sehr großen Potain –Krans, des Typs MCT 1005, für ein Projekt mit Blick auf das Rote Meer mitgewirkt. Wir genossen die atemberaubend schöne Landschaft und den Blick auf das Meer, während wir einen der größten und leistungsstärksten Potain Krane zusammenbauten. Es war ein heißer Tag, wie gemacht für den Strand. Aber für uns – das Montageteam – aber war das Wetter eine echte Herausforderung, weil wir unsere komplette persönliche Schutzausrüstung tragen mussten.


Ich erinnere mich noch gut an die Problematik beim Aufbau eines so großen Krans, aber auch an die Schönheit des Projekts und die Zufriedenheit, die wir nach getaner Arbeit empfanden. Mit viel Trinkwasser und ab und zu einer erfrischenden Brise haben wir es geschafft.

 

Bei Manitowoc wird Innovation gross geschrieben. Inwiefern erleichtert Ihnen das die Arbeit?


Das macht die Montage und Inbetriebnahme der Krane wesentlich einfacher. Am Einsatzort spart uns das intuitive, kompakte und intelligente Design viel Zeit. Einzelne Teilstücke weisen integrierte Anschlagpunkte auf, die den Transport durch den Hilfskran vereinfachen, und die Auslegung der Anschlussstellen vereinfacht die Montage. Nach dem Zusammenbau des Krans macht das VISU+-System die Feinabstimmung aller Einstellungen vor Beginn der Arbeit deutlich einfacher. Dadurch wird sichergestellt, dass sich der Kran bei Arbeitsbeginn in einem optimalen Betriebszustand befindet.

 

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit als Servicetechniker bei Manitowoc am meisten?


Besonders gefällt mir die Arbeit in einem professionellen Umfeld, mit Turmdrehkranen, die von den neuesten Konstruktionsfortschritten und technischen Weiterentwicklungen profitieren. Außerdem genieße ich die schier unendlichen Ausblicke bei der Arbeit mit Turmdrehkranen.

 

Was machen Sie gerne, wenn Sie nicht gerade mit Kranen arbeiten?


Ich fahre gerne Fahrrad, genieße den Urlaub am Strand und entspanne mich am liebsten in der Sauna.

Commentaires


bottom of page