top of page

M für Mobilität

Durch die Kombination aus speziell gebauten Unterwagen von Montarent und Potain-Selbstmontagekranen ist eine Hublösung entstanden, die sich durch eine außergewöhnliche Mobilität und Vielseitigkeit auszeichnet. Cor Koopmans, CEO des Unternehmens, gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen dieser innovativen Partnerschaft, die Hubarbeiten in der ganzen Welt vereinfacht.



Montarent ist ein niederländischer Hersteller, Verkäufer und Verleiher von Kranen. Am ersten Tag der bauma 2022 bestellte Montarent 15 neue Potain-Selbstmontage-Turmdrehkrane – zwölf Igo MA 21-Modelle und drei Igo 32-Modelle. Ein Jahr später haben wir mit dem CEO Cor Koopmans gesprochen, um zu erfahren, wie Montarent diese Krane eingesetzt hat und wie die Partnerschaft mit Potain verläuft.

 

Looking UP: Hallo Cor! Bitte erzählen Sie unserer Leserschaft etwas über Montarent.


Cor: Montarent wurde 1999 gegründet und besteht aus einem 11-köpfigen Team. Das Unternehmen hat seinen Sitz in den Niederlanden und entwickelt Mobilitätslösungen, die Hubarbeiten mit Selbstmontage-Turmdrehkranen vereinfachen. Diese Lösungen bestehen aus verschiedenen Unterwagen, darunter unser selbstfahrendes Chassis mit Allradantrieb und Allradlenkung, dass wir zum Verkauf oder Verleih mit den Kranen anbieten, die alle stolz den Namen Montalift tragen. In Zusammenarbeit mit unserem internationalen Vertriebsnetzwerk bedienen wir Kunden in der ganzen Welt. Zu unserem Kundenstamm zählen Kleinunternehmer genauso wie große Bauunternehmen. Alle profitieren bei ihren Hubarbeiten von unseren Lösungen, da sie Zeit, Geld und Arbeit sparen. Kein anderes Unternehmen der Welt bietet unsere Leistungen an. Mit dieser Spezialisierung verfügen wir über ein echtes Alleinstellungsmerkmal.


Cor Koopmans
Cor Koopmans
 

Looking UP: Wie gestaltet sich die Partnerschaft zwischen Montarent und Potain?


Cor: Wir setzen Potain-Krane auf unsere eigenen Unterwagen auf und schaffen so einen neuen Montalift-Kran. In Kombination mit unseren selbstfahrenden Unterwagen mit Allradantrieb und Allradlenkung wird aus dem Potain Igo MA 21 zum Beispiel der Montalift M21-4WDS und aus dem Potain Igo 32 der Montalift M32-4WDS. Alles oberhalb des Drehkranzes stammt von Potain, alles darunter von Montarent. Wir übernehmen die CE-Kennzeichnung von Potain und das gesamte Gerät wird vom TÜV in Bezug auf CE geprüft und zugelassen, bevor es unsere Fertigungsanlage in Beverwijk in der Nähe von Amsterdam verlässt.


Bei Service und Support profitieren die Montarent-Kunden von unserer 24-jährigen technischen Erfahrung und dem weltumspannenden Servicenetzwerk von Potain. Außerdem gibt es bei den Vertriebsnetzwerken von Potain und Montarent größere Überschneidungen und wir investieren in Schulungen, damit Händler unsere Unterwagen nach höchsten Standards warten und instand halten können.


 

Looking UP: Wie ist diese Partnerschaft entstanden und warum ist sie so erfolgreich?


Cor: Die Partnerschaft mit Potain begann im Jahr 2016. Wir waren damals auf der Suche nach einem neuen Hersteller von Turmdrehkranen, der für eine Kooperation infrage kam. Mein Freund Wybe Smit (Gebietsleiter für Turmdrehkrane bei Manitowoc) empfahl Potain und es stellte sich heraus, dass wir perfekt zusammenpassen. Beide Unternehmen sind auf ihrem jeweiligen Gebiet branchenführend und wenn wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren, können wir gemeinsam eine unschlagbare Lösung anbieten. Das Geheimnis unserer erfolgreichen Partnerschaft sind der Austausch von Know-how und höchste Leistungs- und Qualitätsansprüche an uns selbst.

 

Looking UP: Welche Vorteile haben Montalift-Krane für Kunden und wie erfüllen sie die Anforderungen im Bauwesen?


Wir bieten Mobilität – und das ist im Bauwesen eine revolutionäre Entwicklung, besonders beim Bauen und Renovieren von Wohnungen, beim Stahlleichtbau und bei der Installation von Solarzellenplatten. Rund ein Drittel der 35 Krane in unserer Verleihflotte in den Niederlanden wird derzeit für die Montage von Solaranlagen eingesetzt.


Kurz gesagt: Wir statten hochleistungsfähige Selbstmontagekrane von Potain mit Mobilität aus, sodass sie überall eingesetzt werden können. Außerdem können die Krane schnell und einfach entladen und gerüstet werden. Zusätzlich lassen sie sich problemlos am Einsatzort manövrieren, selbst wenn sie vollständig aufgebaut sind. Der Kran kann von einer einzigen Person bedient werden. Die Bedienelemente sind äußerst intuitiv und bestehen lediglich aus zwei Joysticks und ein paar Tasten. So sparen Endbenutzer viel Zeit und Aufwand.


Wenn der Kran mobil ist und am Einsatzort einfach dahin manövriert werden kann, wo er gebraucht wird, reicht oft auch schon ein kleinerer Kran aus, was zu weiteren Kosteneinsparungen führt. Gerade bei den heute üblichen Bauarbeiten unter beengten Bedingungen in Städten ist das ein entscheidender Vorteil. Als ich vor einigen Jahren in den USA war, beschwerte sich jemand bei mir, dass ein größerer Kran mit einem längeren Ausleger erforderlich wäre, um alle Bereiche der Baustelle zu erreichen. Ich antwortete, dass der Kran schon richtig war, aber dass die Mobilität fehlte. Für dieses Problem möchten wir eine Lösung bieten.


 

Looking UP: Wie hat sich die Partnerschaft mit Potain auf Montarent ausgewirkt und wie schätzen Sie Ihre zukünftige Zusammenarbeit ein?


Cor: Potain ist weltweit für Stärke, Leistung und Zuverlässigkeit bekannt, das hat dazu geführt, dass wir unsere Marktpräsenz deutlich ausbauen konnten. Die Zusammenarbeit hat uns Türen in der ganzen Welt geöffnet und darüber sind wir natürlich sehr glücklich. Auch Potain profitiert von dieser Partnerschaft. Wir können unseren Kunden die besten Krane auf dem Markt anbieten, und mit unseren Unterwagen werden Potain-Turmdrehkrane wesentlich mobiler und vielseitiger. Deshalb entscheiden sich immer mehr Endbenutzer in aller Welt für diese Krane. Die Partnerschaft verhilft beiden Unternehmen zu geschäftlichem Wachstum und Erfolg.


Mit unserem Kauf von 15 Selbstmontagekranen von Potain auf der bauma 2022 zeigen wir, wie wichtig diese Partnerschaft für uns ist und welches Potenzial wir darin sehen. Nach dem Einbau unserer Unterwagen haben wir den ersten M32-4WDS im Januar dieses Jahres an einen Kunden in Dänemark geliefert, der sofort einen zweiten Kran bestellt hat! Die restlichen Krane wurden an Kunden in unserem Heimatland, den Niederlanden, ausgeliefert und an Kunden in Frankreich, Belgien, im Vereinigten Königreich und in den USA exportiert. Wir planen 2024 weitere Maschinen von Potain zu erwerben und sehen unserer zukünftigen Zusammenarbeit gespannt entgegen. Gemeinsam machen wir Hubarbeiten in der ganzen Welt einfacher!


Erfahren Sie mehr unter www.montarent.nl

Commentaires


bottom of page