Powerplay: Die Teamarbeit hinter der weltweit größten Kernfusionsreaktor-Baustelle

Potain Turmdrehkrane spielen eine entscheidende Rolle beim Errichten einer der größten und komplexesten Fusionsenergie-Anlagen, die je gebaut wurde. Bei dem ITER-Projekt in Frankreich trägt die perfekte Partnerschaft zwischen dem Unternehmen Dodin Campenon Bernard und Manitowoc zur Realisierung einer neuen, bahnbrechenden Versuchsanlage bei.



In Saint Paul-lez-Durance in Südfrankreich arbeiten 35 Staaten gemeinschaftlich an der Entwicklung von ITER, dem größten Tokamak Kernfusionsreaktor der Welt. Das Herzstück dieses riesigen, neuen Kraftwerks ist eine Anlage zur Fusion durch magnetischen Einschluss, die auf demselben Prinzip beruht, aus dem Sonne und Sterne ihre Energie schöpfen.

Die Idee zu dem gemeinsamen internationalen Fusionsexperiment stammt aus dem Jahr 1985; im Jahr 2010 wurden die Arbeiten auf der 42 ha großen Baustelle dann endlich aufgenommen. 2014 war die anfängliche Vorbereitung des Standorts abgeschlossen, und der Auftragnehmer Dodin Campenon Bernard, ein Unternehmensbereich von VINCI Construction, entsandte seine ersten sechs Potain-Turmdrehkrane, um mit dem eigentlichen Bau zu beginnen.

Sorgfältige Koordination


Angesichts der Komplexität dieses 18 Milliarden Euro teuren Projekts beliefert Manitowoc Dodin Campenon Bernard nicht nur mit den Kranen für diesen Einsatz, sondern stellt mit Lift Solutions auch eine umfassende Projektunterstützung zur Verfügung. Dieser einem ganzheitlichen Ansatz verpflichtete Service bietet den Kunden einen vollumfänglichen Support, von der Kranauswahl und -installation bis zu Hubplanung, Betrieb, speziellen Anforderungen, Wartung und Abbau. Diese Herangehensweise erfordert, so beschreibt es Jean-Claude Guiter, Key Account Direktor bei Manitowoc und Projektleiter für den ITER-Auftrag, eine ganz besondere Kombination von Technik, Ressourcen, Fachkompetenz und Erfahrung.

Laurent Moustraire, Ausrüstungsdirektor bei Dodin Campenon Bernard, vor dem MD 610 mit Mitarbeitern von Manitowoc Crane Care.
Jean-Claude Guiter, Key Account Director bei Manitowoc und ITER-Projektleiter.

„Ein derartiger Einsatzort wartet täglich mit neuen Herausforderungen auf, und zwar nicht nur für den Auftragnehmer, sondern auch für uns als Hersteller. Wir müssen uns in einer intensiven Umgebung unter großem Druck bewähren. Da wir eine hochmoderne Anlage von Weltrang bauen, haben wir auch nichts anderes erwartet. Meine Funktion beim ITER-Projekt ist mehr als die eines Vertriebsmitarbeiters; ich bin Projektleiter und langfristiger Partner unseres Kunden“, sagte er.

Für das ITER-Projekt stellt Manitowoc über sein Lift Solutions Team eigens konstruierte Potain Krane, eine umfassende Kundenbetreuung und Finanzierungsoptionen bereit. Bei den eigentlichen Bauarbeiten sind zahlreiche logistische und konstruktionstechnische Schwierigkeiten zu bewältigen, weil an dem Projekt neben Dodin Campenon Bernard acht weitere Auftragnehmer beteiligt sind. Aus diesem Grunde wurde die genaue Abfolge des Zusammenbaus sorgfältig geplant.

„Eine komplexe Baustelle kann sich keine unangenehmen Überraschungen leisten“, so Laurent Moustraire, Leiter der Materialbeschaffung für Dodin Campenon Bernard. „Manitowoc hat während des gesamten Prozesses darauf geachtet, dass unsere Bedürfnisse Gehör finden – von den Spezifikationen der Krane bis zu ihrem Aufbau und ihrer Inbetriebnahme. Der Expertise und die Flexibilität,die Manitowoc demonstriert hat, haben uns das Leben leichter gemacht und unser Vertrauen in das Unternehmen im Laufe des Projekts weiter gestärkt.“


Manitowoc entwickelte technische Lösungen, die den Anforderungen des Einsatzortes gerecht wurden. Diese wurden im Projektverlauf und unter Berücksichtigung der sich stets weiterentwickelnden Anforderungen mehrmals überarbeitet und aktualisiert.

„Besonders beeindruckt waren wir vom technischen Know-how der Konstruktionsteams von Potain“, so Moustraire weiter. „Ob es nun um die Studie ging, in der die Platzierung des MDT 308 in der Mitte des Tokamaks auf dem schwimmenden Fundament analysiert wurde, oder um die Suche nach Verankerungslösungen für den MD 560 und den MD 485, die sich auf den Galerien überlagernden Fundamenten befanden – in jedem einzelnen Fall entwickelte das Lift Solutions Team geeignete technische Lösungen und sah sogar bestimmte Problemsituationen voraus, an die wir bis dahin nicht gedacht hatten.“

Unterstützung rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr


Ein weiterer entscheidender Aspekt des Projekts war die Gewährleistung der Zuverlässigkeit und Leistung der Krane. Manitowoc stellte ein eigenes Crane Care Team in Vitrolles in der Nähe der Baustelle zusammen, das sich aller Anforderungen bezüglich des Auf- und Abbaus und der Instandhaltung annahm. Das bietet Dodin Campenon Bernard einen Support rund um die Uhr, der auch den Kundendienst, Ersatzteillieferungen und die Unterstützung bei der Entwicklung technischer Lösungen gehören.

„Manitowoc kann auf langjährige Erfahrungen auf diesem Markt verweisen; darüber hinaus verfügt das Unternehmen über die klügsten und besten Ingenieure und erfahrene Fachleute in der Branche. Es ist schon richtig, dass uns das ITER-Projekt vor bestimmte Herausforderungen gestellt hat, mit denen wir aber gut zurechtgekommen sind. Erfolg heißt für uns, dass wir fristgerecht geliefert und die Erwartungen des Kunden erfüllt haben. Wir haben uns bereits vor Arbeitsbeginn zu diesem Projekt bekannt und werden bis zum Abschluss präsent sein“, sagte Jean-Claude Guiter.

Die ersten für das Projekt bereitgestellten Krane waren ein MD 175, MDT 308, MDT 368, MD 485, MD 560 und ein MD 610. Diese arbeiteten fünf Jahre lang in enger Abstimmung miteinander; sie brachten Beton ein und bauten über eine Million Komponenten zusammen.

Im September 2019 wurden der MD 175 und der MDT 308 nach Abschluss der ersten Projektphase demontiert. Die Typen MDT 368, MD 485, MD 560 und MD 610 sind weiterhin vor Ort. Um die Gebäude rund um den Reaktor fertig zu stellen, wurde kürzlich zusätzlich ein MDT 389 aufgebaut.

Die Krane werden bis Januar 2021 nach und nach demontiert; im Dezember 2025 soll ITER dann in Betrieb genommen werden und erstmals Plasma erzeugen. Die beteiligten Wissenschaftler hoffen, dass diese Experimentieranlage die Durchführbarkeit der Kernfusion als eine überaus ergiebige Quelle sauberer Energie unter Beweis stellen wird.


Auf der Manitowoc Webseite können Sie mehr über die am ITER-Projekt beteiligten Potain Krane MD 175, MDT 308, MDT 368, MDT 389, MD 485, MD 560 und MD 610 wie auch Details zu Manitowoc Lift Solutions erfahren.

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • LinkedIn - White Circle
  • Twitter - White Circle
  • YouTube - White Circle

ABONNIEREN SIE UNSEREN 
LOOKING UP  NEWSLETTER

© 2020 The Manitowoc Company, Inc.